Loading...

Dienstleistungen

Unser Team prüft nach der Montage neugebaute Stationsausrüstung, sowie führt zyklische Betriebsprüfungen der Elektroenergiestation im Bereich aller Spannungen durch. Diese Arbeiten führen wir sowohl für die Betriebsenergetik, wie auch für die Industrieenergetik aus.

In Rahmen unserer Arbeiten beschäftigen wir uns mit:

  • Prüfungen und Messungen der Erstausrüstung in vollem Bereich,
  • Prüfungen nach der Montage und Inbetriebnahme (Anlauf) der Drosselschaltung,
  • Untersuchung der Auswirkungen des Schaltens und betriebenen Drosseln auf den Wert der Spannung in der Sammelschiene auf den Blindleistungsfluss und den aktiven Leistungsfluss,
  • Überprüfungen der Sekundär- und Hilfsstromkreise zusammen mit Überprüfungen der Messapparatur und Relais,
  • Prüfungen und Inbetriebnahme der Systeme für Eigenbedarf des Wechselstroms und Gleichstroms,
  • Inbetriebnahme der Stromaggregaten für Elektroenergiestationen und Kraftwerke,
  • Bearbeitung von Betriebsanleitungen für Starkstromanlagen,
  • Bearbeitung von Zeitplänen für die Inbetriebnahme und von Programmen für die Inbetriebnahme der Station,
  • Schulung des Wartungspersonals im Bereich der inbetriebgenommenen Anlagen.

Unser Team verfügt über moderne Ausrüstung und gut ausgebildete Mitarbeiter mit über 50-jähriger Erfahrung im Bereich der obenerwähnten, im ganzen Land durchgeführten  Arbeiten.

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • mgr inż. Paweł Polus, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 53

Das Team führt Prüfungen aus, für:

  • Schalter,
  • Stromwandler, Spannungswandler, Multiwandler,
  • Leistungskondensatoren,
  • Stromaggregaten,
  • Drosselspulen.

Der Prüfungsbereich umfasst:

  • Komplexe diagnostische Prüfungen der obengenannten Anlagen für die Kraftwerke, die alle Tätigkeiten, die die Prüfung der Funktionsweise, den Betriebszustand des Geräts oder die elektrischen und mechanischen Eigenschaften des Geräts umfassen,
  • Messungen und technische Analysen der Ausfallursachen in Leitungsnetzsystemen,
  • Laborprüfungen der Geräte und Anlagen, insbesondere:
    • der Kondensatoren, die das Potential der Schaltung steuern,
    • der Stromwandler – die die Fehlerbestimmung der Übersetzung umfassen,
  • Proben, Prüfungen und Messungen, sowie Gutachten der Speiseleitung der Elektroenergieeinrichtungen im Einklang mit dem idividuellen Bedarf des Kunden.

Die Prüfungen führen wir mit speziellen Messgeräten durch, eigener Produktion oder hergestellt von anderen führenden Unternehmen, kalibriert und überprüft in unserem akkreditierten Labor für Messgeräte.

Wir haben eine langjährige Erfahrung in der Durchführung dieser Art von Arbeiten: z.B. für das Polnische Elektrizitätsversorgungsnetz und Energieversorgungsunternehmen, sowie für die die industrielle Stromverbraucher.

Wir verpflichten uns, die Betriebsaufsicht der obengenannten Geräten am Kundenstandort auszuführen.

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • mgr inż. Paweł Polus, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 53
  • inż. Jerzy Wrzosek, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 02

Richtige und zuverlässige Arbeit der Gleichstrom Hilfssysteme in den Elektrizitätswerken und Elektroenergiestationen hat grundlegende Bedeutung für den Betrieb der Schutzsysteme, der Automatik, Steuerung und das Fernmeldewesen.

Bei Notfällen bildet die Akkubatterie die einzige Quelle der Hilfsenergie, deshalb hängt von ihrem technischen Zustand und der Fähigkeit die Belastungen in gegebener Zeit zu decken,  die Möglichkeit der Störungsbeseitigung ab. Im Gegenzug hat der Zustand der Batterie einen grundsätzlichen Einfluß auf den mit ihr zusammenarbeitenden Speiser und die richtige Wahl des Systems: Batterie-Speiser-Entnahme.

Auf unseren langjährigen Erfahrungen, Forschungen, Schulungen und Verlagsarbeiten basierend, bieten wir Dienstleistungen auf dem Gebiet der Gleichstrom-Hilfssysteme an und insbesondere:

  • technische Beurteilung der Gleichstromsysteme in Elektronergieinstallationen,
  • Prüfung nach der Montage, zyklische Prüfungen der Akkubatterien und Speisern,
  • Laborprüfungen und Attestieren der Akkubatterien, Speiser und der Gleichstromverteilung,
  • technische Begutachtung der Akkubatterien und der Systeme für Eigenbedarf des Gleichstroms,
  • Beratung im Bereich der Akkubatterieauswahl und der Systemprojektierung für den Eigenbedarf des Gleichstroms.

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • mgr inż. Marek Nabiałczyk, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 44

ZPBE ENERGOPOMIAR-ELEKTRYKA ist von der OSP Expertenfirma anerkannt, die seit vielen Jahren sich mit der Organisierung und Testrealisierung befasst, die die Anforderungserfüllung der Anweisungen für Transmission und Betrieb des Übertragungsnetzes (oder Ditribution) durch konventionelle Herstellungseinheiten in Wärmekraftwerken, Wasserkraftwerken und Windenergieanlagen in vollem Bereich verifiziert. Unsere Firma hat auf Antrag von OSP einem detaillierten Standardprogramm von Tests für die Windparks bearbeitet, um zu prüfen, ob die im IRiESP enthaltene Forderungen an die Windparks erfüllt wurden.

Die in den Vorschriften enthaltene Forderungen betreffen eine Reihe von technischen und Bewegungseigenschaften der Windparks indem:

  • das Verhalten während des normalen freien Betriebs und während des vorprogrammierten Starts und Abschaltungen,
  • Fähigkeit zur Durchführung der Wirkleistungsregulierung bei den Interventionsarbeiten,
  • entsprechendes Reagieren im Falle der Frequenzänderungen im Netz,
  • Fähigkeit zur Regulierungsführung der Leistungsgenerierung von Blindleistung bei verschiedenen Betriebsarten des Regels: der Blindleistung, dem Leistungsfaktor, der Spannung,
  • Einhaltung von Energiequalitätsstandarden,
  • Möglichkeit des Erhaltens des Windparks in Bewegung bei den Spannungseinbrücken die durch den Kurzschluß im Netz hervorgerufen wurden und der Betrieberhaltung bei der Spannungserniedrigung im Netz,
  • die Aufrechterhaltung der Nachrichtenübertragung mit den Dispatcherpunkten OSP oder OSD,

das unterliegt der Verifikation, während der Proben und Prüfungen, die von unseren Spezialisten durchgeführt werden.

Im Moment realisieren wir Tests in dem größten Windpark, der an das Netz mit der Leistung 120 MW angeschlossen wurde.
Die Erfahrungen unserer Mitarbeiter und die Ausrüstung mit der Messapparatur garantiert präzises Nachkommen der angenommenen Verpflichtungen.

Prüfungen und Messungen nach der Montage und Betriebsprüfungen auf den Einrichtungen für erneuerbare und konventionelle Energie.

Wir führen auch Prüfungen nach der Montage und Betriebsprüfungen der Anlagen und Eletrogeräte in Windparks durch, sowie technische Beratungen, die die Betriebsfragen der Windparks betreffen, die wiederum mit der Blindleistungskompensation und der Qualität von Elektroenergie verbunden sind. Wir bieten auch Aufgaben an, die mit der Inbetriebnahme, Anlauf, und der Betriebseinführung der Energieanlagen der erneuerbarnen Energiequellen verbunden sind (Windkraftwerke, Wasserkraftwerke und Photovoltaikanlagen, sowie die konventionelle Energieanlagen).

Alle Fragen richten Sie bitte an:

  • mgr inż. Adam Kurzyński, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 54,
  • mgr inż. Paweł Polus, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 53.

Das Team führt Arbeiten aus, in Bereichen:

  • Projektieren, Komplettieren der Lieferung, Montage und Inbetriebnahme der digitalen Lichtleitfaserschutzsysteme mit Informationsübertragung hergestellt von Energopomiar-Elektryka GmbH,
  • Projektieren, Komplettieren der Lieferung, Montage und Inbetriebnahme der digitalen Trägerstromtelefonie für den Bedarf der Nachrichtenübertragung, Datenübertragung und der Schutzsysteme mit Informationsübertragung,
  • Fernsteuerung für den Bedarf des Elektrizitätswerks und Industrieeinrichtungen,
  • Parametermessungen der Verbindungen der Trägerstromtelefonie und die Prüfung der Kopplungsanlagen bei der Hochspannungsleitung,
  • Parametermessungen und Abstimmung der Sperrdrosseln mit Hochfrequenz (wir messen die Drosseln an der Leitung hängend, ohne die Abschaltung der Stromkreisen und Primärstromkreisen),
  • Betriebsprüfungen und Regelung der Energetikanlagen der Trägerstromtelefonie und der Fernsteuerung der thermischen Modellen der Transformatoren,
  • Inbetriebnahme und Konfiguration der thermischen Modellen, sowie Inbetriebnahme und Montage der Stellungsanzeiger der Transformatorstufenschalter und der Autotransformatoren.

Das Team führt auch Laborprüfungen der Trägerstromtelefonie, der Kopplungsanlagen bei der Hochspannungsleitung und der Fernsteuerungsanlagen.

Wir bieten auch unsere Dienstleistungen im Bereich der Beurteilung und der technischen Beratung bei Systemenprojekten der Energienachrichtenübertragung und technischer Spezifikation der Nachrichtenübertragungsanlagen.

 

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • mgr inż. Marek Nabiałczyk, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 44

Das inländische Elektroenergiesystem verbunden mit den Systemen anderer europäischen Länder versichert die Stromversorgung mit hohem Grad der Zuverlässigkeit, jedoch wie die Erfahrungen letzter Systemausfälle gezeigt hatten, ist es nicht 100% sicher. Die Unterbrechung der Stromversorgung für den Verbraucher, sowie die Netzverbindungen können für die Stromerzeuger eine ernsthafte Bedrohung sein.

Unsere  Spezialisten nehmen seit vielen Jahren an Projekten teil, die der Verteidigung der Elektroenergiesystemen von Elektrizitätswerken, Fernheizkraftwerken, Industriebetrieben mit eigenen Erzeugungsquellen vor einem Systemausfall Typ „black-out‟ dienen. Die mit diesen Themen verbundene Arbeiten lassen sich in vier Stufen unterteilen:

  • in der ersten Stufe wird eine detaillierte Analyse des Elektroenergiesystems, sowie der vom Netz versorgten Geräte, deren Ziel die Beurteilungsmöglichkeit der Inselarbeit ohne Verbindung mit dem Landeselektroenergiesystem ist und das Aufsuchen von Schwachstellen, die dafür verantwortlich sind;
  • in der zweiten Stufe werden Maßnahmen entwickelt, (technische und organisatorische) die dafür realisiert werden sollten, damit man die Schwachstellen des Systems beseitigen kann und das System zur Arbeit ohne Verbindung mit dem Landeselektroenergiesystem anpassen kann;
  • die dritte Stufe bildet die Beteiligung an den in der zweiten Stufe erarbeiteten Aufgaben;
  • in der vierten Stufe werden auf den Anlagen Proben durchgeführt, deren Ziel die Bestätigung für die Inselarbeit des Elektroenergiesystems ist, die Schulungsdurchführung für das Bedienungspersonal und seine Ergebnisse bilden die Grundlage für die Bearbeitung der nötigen Bedienungsvorschriften.

Das Team organisiert und führt die Abnahmetests durch, auch regelmäßige Prüfungen und Systemproben, in Übereinstimmung mit den Anforderungen der Betriebs- Wartungsanweisungen für das Übertragungsnetz ( PSE- Operator A.G.) deren Zweck die Prüfung der Einheitanpassung zur Teilnahme am Verteidigungsprozess und am Versorgungsaufbau im Landeselektroenergiesystem ist.

Alle Fragen richten Sie bitte an:

  • mgr inż. Adam Kurzyński, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, tel. 32 237 66 54, kom. 601 42 55 85
There is no translation available.

Urządzenia pracujące sprawnie w różnych warunkach klimatycznych to zwiększone bezpieczeństwo personelu ruchowego i zminimalizowanie strat związanych z zakłóceniami w ich pracy.

Eine Garantie für das korrekte Funktionieren  der Durchflußrelais und Gasdurchflußrelais ist die regelmäßige Laborprüfung ihrer Betriebsparameter.

Es wird empfohlen  die Labortest alle drei Jahre oder nach jeder Notabschaltung durchzuführen.

Unsere Firma bietet folgende Dienstleistungen an:

  • Durchführung vollständiger Laborprüfungen der Durchfluß und Gasdurchfluß Sicherungen Typ Buchholz, die an der einzigen in unserem Land Stelle, welche treugemäß die wirklichen Arbeitsbedingungen der Sicherungen wiederspiegelt, durchführbar ist. Die Stelle besteht aus einem Pumpensatz mit geschlossenem Ölkreislauf  mit stetiger Regelung der Startwerte im Bereich 0...6 m/s. Messungen unter statischen und dynamischen Bedingungen (schnell schließendes Ventil) geben die Möglichkeit der Laborprüfungen von Gasdurchflußrelais und Durchflußrelais im vollständigen Bereich der im DTR- der Transformatoren enthaltenen Forderungen.
  • Reparaturen der Sicherungen hergestellt von der deutschen Firma Barleben,
  • Verkauf der von der Energetik bevorzugten Sicherungen der Firma Barleben,
  • Ausführung des technischen Gutachtens.

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • Marcin Szembor, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, +48 601 42 55 84,
  • Krzysztof Marzec, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, +48 601 82 33 96.

Basierend auf der langjährigen Erfahrung in der Implementierung und Aufrechterhaltung des Managementsystems in unseren Labors:

  • Prüflabor
  • Labor für Messgeräte,

die akkreditiert durch das Polnische Zentrum für Akkreditierung akkreditiert wurden, bietet das Team für Qualitätssicherung eine breite Palette professioneller Dienstleistungen für Management-System an, in Übereinstimmung mit den Anforderungen der Norm PN-EN ISO/IEC 17025:2005 + Veränderungen.

In unserer Arbeit beschäftigen wir uns mit:

  • IMPLEMENTIERUNG DES MANAGEMENTSYSTEMS:
    • Auditsdurchführung vor der Implementierung,
    • Konzeptentwicklung des Managementsystems im Labor,
    • Vorbereitung und Implementierung der notwendigen Systemdokumentation,
    • professionelle Ausbildung der Mitarbeiter,
  • DURCHFÜHRUNG INTERNER AUDITS,
  • BERATUNG UND KONSULTATIONSFÜHRUNG im Bereich:
    • Wirtschaftsführung mit den Messgeräten,
    • Validierung der Prüf- und Messmethoden,
    • Abschätzung der Messungsunsicherbarkeit,
  • WIR ERTEILEN ORGANISATORISCHE UND SACHLICHE HILFE VOR, WÄHREND UND NACH DER AKKREDITIERUNGSERTEILUNG DURCH PCA Polnisches Zentrum für Akkreditierung .

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • inż. Urszula Nabiałczyk, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 69,
  • mgr inż. Tomasz Guzy, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 60,
  • mgr inż. Anna Pelczarska, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 69.

 

Das innerhalb des akkreditierten Prüflabors tätige Messlabor für elektromagnetische Felder und Teilentladungen im Bereich führt der Akkreditierung die Messungen und die Berechnung Verteilung des elektrischen und magnetischen Feldes mit der Frequenz von 50 Hz.

Akkreditierte Tätigkeit des Messlabors ist im Akkreditierungsbereich des Prüflabors Nr. AB269 bestimmt (zugänglich auch auf der Webseite (PCA) – www.pca.gov.pl)

Die Quellen der Felder können Elektroenergieobjekte oder Industrieanlagen sein, solche wie Hochspannungsleitungen, Transfomatoren, Umspannwerke und Verteilungsstationen, sowie andere mit Strom betriebene Geräte.Sie treten vor allem in der Energetik und der Industrie auf, aber manche von ihnen befinden sich in den allgemein zugänglichen Bereichen: in der Nähe oder in Wohnhäusern, in Betrieben oder in der Freizeitumgebung.

Die Messungen und Berechnungen der Verteilung von Feldstärken werden durchgeführt:

  • für die Zwecke des Umweltschutzes – gemäß der Verordnung des Umweltministers vom 30. Oktober 2003 in der Sache der zulässigen Höhe der elektromagnetischen Felder in der Umwelt und in den Prüfungsarten der Einhaltung dieser Ebenen ( G.Bl. Nr.192 Pos. 1883),
  • am Arbeitsplatz gemäß der polnischen Norm PN-T-06580-3:2002 Schutz der Arbeit in den Feldern und in elektromagnetischen Strahlung im Frequenzbereich von 0 Hz bis 300 Hz. Prüfmethoden und Beurteilung des Feldes am Arbeitsplatz.

Für die Zwecke des Umweltschutzes bestimmen wir Gebiete der begrenzten Nutzung, dagegen an Arbeitsplätzen bestimmen wir Schutzzonen und begrenzen die Arbeitszeit.

Laborprüfungsbereiche:

  • Messungen der elektromagnetischen ständigen Feldstärke,
  • Messungen der elektromagnetischen Feldstärke im Frequenzbereich bis 10 000 Hz,
  • Anfertigung von Expertisen, Beurteilungen und Interpretationen, die die Größe und Verteilung des elektrischen und magnetischen Feldes betreffen – für die Bedürfnisse der Arbeitssicherheit und in den Rahmen der Umweltberichte.

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • mgr inż. Ireneusz Hasiec, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 49,
  • Zbigniew Chłap, tel. 32 237 66 49.

 

Messlabor für elektromagnetische Felder und Teilentladungen führt Teilentladungsmessungen mit der elektrischen Methode off-line durch.

Diese wertvolle Diagnostikform des Isolierungszustandes findet Anwendung in vielen unterschiedlichen elektrischen Geräten. Sein Zweck ist es, Fehler zu erkennen, die aus technischen und betrieblichen Gründen, sehr schwer mit anderen Methoden nachweisbar sind, und die für die Betriebslebensdauer des Objekts von Bedeutung sind.

Unvollständige Entladung ist eine lokale elektrische Entladung, die nur in einem Teil des elektroisolationssystems vorgegangen ist und keinen direkten Verlust der Isolierungseigenschaften durch das System verursacht. Jedoch langanhaltende Wirkung der TE führt oft zur solchen Strukturänderungen der Isolierung, die mit dem Auftreten einer kompletten Entladung (Durchschlag) resultiert.

Teilentladungen treten in Konstruktionen der Isolierungssystemen praktisch aller elektrischen Hochspannungsanlagen auf, z.B.:

  • in Statoren und Rotoren der Generatoren,
  • in trockenen und Öltransformatoren,
  • in Strom- und Spannungswandlern,
  • in Leistungskondensatoren,
  • in der Verteilung der Hochspannung.

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • mgr inż. Ireneusz Hasiec,Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, tel. 32 237 66 49.

Auf der Grundlage des ersten in Polen fahrbaren Spannungssatz 250 kV und Musterwandler 110 kV bieten wir an:

  • die Prüfungen der funkenstrecken Überspannungsbegrenzer und funkenstreckenlose Überspannungsbegrenzer – für die funkenstrecken Überspannungsbegrenzer ermöglicht der Spannungssatz präzise den Wert der Spannungszündung und des Steuerungsstroms zu bestimmen und für die funkenstreckenlose Überspannungsbegrenzer wiederum den Wert des Stroms und der Referenzspannung – die technische Möglichkeiten unseresTeams ermöglichen die Diagnostikdurchführung praktisch aller Überspannungsbegrenzer, die in Polen betrieben werden.
  • die Prüfung der Genauigkeit von 110 kV Spannungswandler und insbesondere die Fehlermessung: von Spannung und Winkel, bei verschiedenen Belastungen des Wandlers und die Entscheidung auf dieser Grundlage, ob der Wandler in die Genauigkeitsklasse passt,
  • Prüfung der Hochspannungsdurchführungsisolatoren,
  • Durchführung der Spannungsproben an Spannungsstromschienen, Schaltanlagen, Stationsprimärapparatur,
  • andere nicht typische Spannungsproben, während denen so hohe Spannung und Messungsgenauigkeit erforderlich sind.

Der Spannungssatz ist dauerhaft auf der Wagenplattform des MB Sprinters installiert, so sind wir im Stande an das Testobjekt oder Elektrogerät im Falle der Havarie während ein paar Stunden gelangen. Es besteht aus zwei Transformatoren 125 kV, 5 kVA.

Das Auto ist unter dem Fußboden mit einem autonomen Stromaggregat ausgestattet, mit den Parmetern an die Versorgung durch den asymmetrisierenden Transformator angepasst. Es besteht auch die Möglichkeit der Satzversorgung unmittelbar aus dem Dreiphasennetz AC. Das Messsystem bietet vollständige Registrierung aller Spannungsproben zusammen mit ihrer weiteren Darstellung in graphischer Form.

Alle Fragen richten Sie bitte an:

  • Roman Niedbała, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 2376622
  • Jerzy Wrzosek, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 2376602

Spezialisten unserer Firma führen jegliche Art von Prüfungen der roterienden Maschinen (Turbogeneratoren, Hydrogeneratoren und Elektromotoren) mit jeder Spannung und Leistung durch und insbesondere:

  • Abnahmenprüfungen bei den Herstellern der Generatoren und Elektromotoren,
  • nach der Montage Prüfungen in Übereinstimmung mit der Norm PN-E-04700,
  • Messungen der Spannungshochbelastbarkeit der Wicklung mit Wechelspannug  (bis 100 kV) und Gleichspannung (bis 450 kV),
  • Niveaumessungen der Teilentladungen mit der elektrischen Methode,
  • Messungen der dielektrischen Verlustzahl tgδ und Cx der Statorwicklungen,
  • Prüfungen der Wicklungsisolation mit Gleichstrom bis 10 kV (PI, DD, SV),
  • Probe der Induktionswärmung der Statorkerne (1T) mit der Temperaturregelung bei der Anwendung der Wärmebildkamera Typ ThermaCAM P60,
  • vibroakustische Diagnostik der  Maschinen mit dem Multianalysator-System PULSE typ 3560 C Brüel-Kjaer,
  • Wärmeprüfungen der tätigen Elementen des Generators (Stator- und Rotorwicklungen, aktives Eisen des Stators) zusammen mit der Ausführung des Generatorkreisdiagramms,
  • Überprüfung der Hilfsstromkreise.

Außerdem bieten wir an:

  • Aufsicht und technische Beratung,
  • Technisch-ökonomisches Gutachten nach dem Ausfall,
  • Komplexe Analysen des Maschinenzustandes und Diagnostikprüfungen, die Versicherungsfragen betreffend.

Die erlangende Betriebserfahrungen, sowie die Ergebisse der Forschung aus der Betriebszeit der Maschine werden praktisch verwendet, unter anderem um:

  • den Alterungsgrad der Isolierung zu beurteilen,
  • den Feuchtigkeitsgrad der Isolierung zu beurteilen,
  • den Umfang und die Rentabilität der Reparatur oder des Ersetzens zu beurteilen.

Wir verfügen über umfangreiche Erfahrungen im Bereich der obengenannten Dienstleistungen und hoher Klasse Geräte, was die hohe Genauigkeit und Qualität der von uns durchgeführten Arbeiten garantiert.

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • mgr inż. Grzegorz Czempik, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, tel. 32 2376633, kom. 607 490 156.

Die in unserem Besitz sich befindende Apparatur ermöglicht uns die Durchführung der Diagnostikprüfungen der Überspannungsableiter (Ventilableiter) die im Betrieb sind (oder zum Betrieb vorgesehenen sind) in Stromversorgungsnetzen, einschließlich Hochspannungsnetze.

Wir untersuchen:

  • Funkenüberspannungsableiter,
  • funkenfreie Übrspannungsableiter.

Die Prüfung der Überspannungsableiter wird vor allem am Ort der Installation durchgeführt. Zu den Prüfungen angewendete fahrbare Prüfspannungssätze erlauben die Messsungdurchführung der Überspannungsableiter am Ort der Installation, auch an schwer zugänglichen Stellen der Schaltanlage der Elektrostation.

Im Rahmen der Prüfungen führen wir durch:

  • Messungen der statischen Zündspannung (für Funkenüberspannungsableiter),
  • Wertmessungen der Spitzenstromsteuerung (für Funkenüberspannungsableiter),
  • Referenzspannungsmessungen (Uref) für von dem Hersteller vorgeshenen Referenzstrom (Iref),
  • Korrektheitsmessungen des Zählerbetriebes der Bestätigung der Überspannungsableiter,
  • Prüfungen des richtigen Anschlußes der Überspannungsableiter in die Erdung der Schaltanlage der Elektroenergiestation.

Während der Prüfungsdurchführung analysiert man die Richtigkeit der Parameterauswahl  von den installierten Überspannungsableiter.

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • Roman Niedbała, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 21

Die Tätigkeiten des Teams, die die Prüfung der Starkstromkabel und Starkstromleitungen betrifft, umfasst die Ganzheit der Arbeiten, die mit diesen Problemen verbunden sind, und insbesondere folgende Dienstleistungen:

  • Prüfungen in der Fabrik und nach der Montage der Starkstromkabel,
  • technische Beratung im Bereich Projektierung und Bau der Starkstromleitungen,
  • technische Überwachung während des Baus der Starkstromleitungen,
  • Betriebsprüfungen und Prüfungen nach der Montage der Starkstromleitungen,
  • Gutachten nach dem Stromausfall,
  • Auswahl der Stromkabel,
  • Prüfung und Bewertung von Kabelzubehör,
  • Prüfung und Bewertung der Ausrüstung für oberirdische isolierte Leitung.

Langjährige Prüfungsarbeiten und praktische Erfahrungen, die auf dem Gebiet der Kabelprüfung gesammelt wurden, ermöglichten die Ausarbeitung neuer Methoden, die in breite Anwendung eingeführt, einen hohen Grad von Nützlichkeit aufweisen.

Unser Team verfügt über hochqualifiziertes Stammpersonal, das in seinen Prüfungen der neusten Klasse Diagnostikgeräte benutzt,die die Spannungsproben unter der Gleichspannung 450 kV ermöglichten.

Spannungsproben der Kabel und der Ausrüstung werden in Übereinstimmung mit der Norm PN-E-04700:1998 und dem Prüfungsverfahren des Kabellslabors durchgeführt.

Alle Fragen richten Sie bitte an:

  • inż. Ireneusz Słonka, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, (+48) 32 237 66 55.

Forschung der Stromschlagsgefährdung in Systemen mit hoher und niedriger Spannung und Prüfungen der Blitzschutzanlagen.

Spezielle Teams führen in unserer Firma:

  • Prüfungen der Stromschlagsgefährdung in Fällen, in denen Erdschlüsse in elektrischen Anlagen entstehen,
  • Tests der Blitzschutzanlagen, die die Menschen und Geräte vor der Gefahr der Blitzentladungen schützen.

Die Prüfungen der Stromschlagsgefährdung führen wir:

  • in Hochspannungsinstallationen (dh. in Installationen mit höherer Spannug als 1 kV AC),
  • in Niederspannungsinstallationen (dh. in Installationen mit Spannung bis 1 kV AC).

In Rahmen der Prüfungen der Stromschlagsgefährdung für Installationen (Geräte) mit der Spannug von 110 kV bis 750 kV führen wir u.a. durch:

  • Messungen der Berührungsspannung beim Stromschlag an elektrischen Geräten und in ihrer Nähe, die bei Einphasenerdschlüssen auf den getesteten Geräten auftreten können,
  • Spannungsmessungen der geerdeten Erde auf den getesteten Geräten,
  • Messungen der Ausbreitung von Erdschlußpotential außerhalb des Erdungsgebietes.

In Rahmen der Prüfungen der Stromschlagsgefährdung für Installationen (Geräte) mit der Spannung von 6 kV bis 30 kV führt man u.a. aus:

  • Messungen der Berührungsspannug beim Stromschlag an elektrischen Geräten und in ihrer Nähe, die bei Einphasenerdschlüssen und Zweiphasenerdschlüssen auf den getesteten Geräten (in Systemen, die die Umstände des Auftreten der höhsten Erdungswerte wiederspiegeln,
  • Zweikreisimpendanzmessungen durch Erdschlüsse für die geprüften Geräte um die tatsächliche zweiphasen Kurzschlüsse durch den Boden für diese Gerät zu bestimmen,
  • Spannungsmessungen der Erdung der Geräte, die sich außerhalb des Haupterdungssystem befinden,
  • Messungen der Ausbreitung von Erdschlußpotential außerhalb des Gebiets der geprüften Geräten, indem an die Abnehmer die mit der Spannug 0,4 kV von der Energiestation SN/0,4 kV versorgt werden.

In Rahmen der Installationsprüfungen des Schutzes gegen Stromschlag der Geräte mit der Spannug bis 1 kV führt man u.a. aus:

  • Messungen der Wirksamkeit des Schutzes gegen Stromschlag, die durch automatische Abschaltung der Versorgung von Elektrogeräten, während des Einphasenkurzschlußes in TN und TT Netz tätig werden,
  • Messungen der Wirksamkeit des Schutzes gegen Stromschlag, die durch automatische Abschaltung der Versorgung von Elektrogeräten, während des Zweiphasenkurzschluß mit der Erdung in IT-Netz tätig werden,
  • Resistanzmessungen der Arbeits- und Schutzeinrichtungen,
  • Messungen der Ausbreitung von Erdschlußpotential der Schutz- und Betriebserdung des Transformators SN/nn mit der Leiter PE (PEN) auf die geprüfte Geräte, während des Auftretens des Kurzschlusses mit Erde,
  • Messungen der Berührungsspannung im Bereich des geprüften Gerätes, wenn die Bedingung der schnellen automatischen Abschaltung der Versorgung des geprüften Gerätes nicht erfüllt wird.

In Rahmen der Prüfungen der Blitzschutzanlagen an Gebäuden führt man u.a. aus:

  • Bestimmung der Fangschutzzonen der Blitzschutzanlagen,
  • Messungen der galvanischen Kontinuität der Blitzschutzanlagen ,
  • Erdungswiderstangsmessungen (mit speziellen Geräten oder mit der technischen Methode des Wechselstrom 50 Hz).

Unsere Spezialisten sind die Autoren der Publikationen im Bereich der Blitzschutzanlagen in den Hochspannungsinstallationen.

 

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • Roman Niedbała, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 22
  • Piotr Krupiński, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 21

 

Leistungsstarke Schutzeinrichtungen für Elektroenergiesysteme geben höhere Sicherheit dem mobilen Personal und minimalisieren die mit den Störungen im Elektroenergiesystem verbundene Verlusten.

Unsere Firma bietet Dienstleistungen in Bereichen an:

  • Prüfung und technische Beurteilung der Schutzrelais und Schutzeinrichtungen der Landes- und Auslandsproduzenten,
  • Ausführung der vollständigen Laborprüfungen der der Buchholzschutzrelais in der einzigen im Lande Messstelle, die die wirklichen Bedingungen der Relaisarbeit wiederspiegelt,
  • Auswahl der Schutzeinrichtungen,
  • Technische Bewertung der Schtzeinrichtungen in der Entwurfsphase,
  • Projektieren und Modernisierung der Elektroschutzeinrichtungen,
  • Anlaufkoordinierung der Elektrosysteme der Schutzeinrichtungen,
  • Richtungsprüfung der Sicherungen unter wirklichen Bedingungen,
  • Planung und Installation von Schutzschränken,
  • Konfiguration der Mikroprozessorabsicherungen,
  • Prüfungen nach der Montage, Betriebsprüfungen, Diagnostikprüfungen der Elektrosysteme der Schutzeinrichtungen,
  • Fabrikabnahmen bei inländischen und ausländischen Herstellern,
  • Ausführung der technische Begutachtung,
  • Bearbeitung des Modernisierungsentwurfs der Schutzeinrichtungen der Elektrosysteme.

Wir sind ein in der Energetik anerkanntes Zentrum für Prüfung und Beurteilung der Schutzeinrichtungen der Elektrosysteme. Wir verfügen über eine moderne Labor- und Messbasis und besitzen langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet. 

Alle Fragen richten Sie bitte an:

  • mgr inż. Grzegorz Żmudziński, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 40.

Das im Rahmen des akkreditierten Prüfungslabor tätiges thermographisches Messlabor führt im Bereich der Akkreditierung die thermographische Messungen der Temperatur verteilung auf den Elektrogeräten ohne Spannungsbegrenzung aus.
termogram odłącznika 110kV

Die akkreditierte Tätigkeit des Messlabors ist im Bereich der Akkreditierung des Messlabors Nr. AB 269 bestimmt, zugänglich auf jeden Wunsch des Kunden (unabhängig zugänglich auch auf der Webside PCA – www.pca.gov.pl).

Im Rahmen der Akkreditierung des thermographischen Messlabors führen wir folgende Messungen durch:

  • Thermographische Messungen von Elementen der Strombahn mit Hoch-, Mittel-, und Niederspannungsschaltanlagen und Freileitungen,
  • Thermographische Messungen von Transformatoren,
  • Thermographische Messungen von Generatoren,
  • Thermographische Messungen der Temperaturverteilung auf der Manteloberfläche der Wärmeisolierung von Kesseln, Turbinen, technologischen Rohrleitungen und Fernheizungsrohrleitungen,
  • Thermographische Prüfung der Durchgängigkeit der Kühlschirmröhre der Energiekessel.

Der zusätzliche Tätigkeitsbereich umfasst auch:

  • technische Diagnostik von Geräten und Einrichtungen, unter anderem von: Motoren, Kesseln, Abgaskanälen, Elektrofiltern, Kaminen usw. auf Grund der Temperaturverteilung auf der Oberfläche während des normalen Betriebs,
  • Untersuchung der Temperaturverteilung auf der Oberfläche der Bautrennwände und die Analyse der Untersuchungen der übermäßigen Wärmeverlusten in Gebäuden,
  • umfassende Studie der thermischen Eigenschaften der Gebäudehülle und der Beurteilung des technischen Zustandes der verschiedenen Installationen in Industriebetrieben, Einkaufszentren usw.,

Dichtheitskontrolle von unterirdischen Fernheizungsnetzen und technische Bewertung der thermischen Isolierung von unterirdischen Heizungsröhren auf Grund der Temperaturverteilung auf der sie überdeckenden Erdoberfläche.

In der Zeitspanne der über 30-jährigen Geschäftstätigkeit führten wir thermographische Prüfungen der Elektroenergieanlagen praktisch in allen Elektrizitätswerken und Höchstspannungsstationen und in vielen Industriebetrieben im ganzen Land.

Wir implementierten die thermographische Diagnostik in der Landesenergetik, unter anderem die Temperaturkriterien der Bewertung für die Verbindungen in den Stationen und den Stromleitungen bearbeitend, wir führten die Flugtechnik zur Thermographischen Kontrolle der Freileitungen ein und entwickelten die Kontrollmethode der Durchgängigkeit der Energiekesselröhren.

Im Thermographischen Messlabor werden Messungen mit den thermographischen Apparatur ThermaCAM P60 durchgeführt, die enthält:

  • Temperaturmessungsbereich von -40°C bis 2000°C,
  • Bildwinkel abhängig von dem angewendeten Objektiv: 12° x 9° oder 24° x 18°,
  • thermische Auflösungsfähigkeit (bei 30°C): 0,08K,
  • geometrische Auflösung: 0,6 mrad (Linse 12°) oder 1,3 mrad (Linse 24°),
  • Spektrumintervall der Empfindlichkeit: 7,5 - 13 μm.

miniTP-ty
miniTP-pomiary
miniTP---prawy
miniTP---osprzt
miniTP---lewy
miniTP---futera
miniTP---front

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • Krzysztof Patschek, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 49, 691 856 350.

 

REGELMÄSSIGE PRÜFUNGEN  REGULIERUNGEN  KALIBRIERUNGEN  REPARATUREN.

Wir führen die Adjustierung und Service der Messgeräte durch, hauptsächlich die von unserer Firma realisierten Dienstleistungsobjekte. Die Ausführung dieser Art von Arbeiten begann das Team vor vielen Jahren in einer anderen Organisationsstruktur zu realisieren. Diese Tätigkeit unter neuen Bedingungen fortsetzend, passt allmählig das Team sein Angebot den aktuellen Bedürfnissen der Kunden und den eigeführten Management-System an.

Die Komplexität unserer Projekte und die Zusammenarbeit mit dem Labor für Messgeräte, das in Rahmen der Realisierung der die Akkreditierung umfassenden Arbeiten, die Kalibrierung der Messgeräte anbietet, in den mit ihren Forderungen festgestellten Bereichen (nach Norm PN-EN ISO/IEC 17025:2005) dagegen das gemeinsame mit dem Laboratorium Angebot umfasst die Adjustierung, Kalibrierung und Prüfung (Verifikation) von ausgewählten Eigenschaften dieser Geräte, auf den Anforderungen des Kunden basierend, die aus den Bestimmungen der Norm PN-EN ISO 10012:2004 und Dokument ILAC-G8:03/2009 hervorgehen.

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • Adam Stokłosa, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, tel. 32 237 66 62,
  • mgr inż. Michał Pniewski, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, tel.32 237 66 63.

 

 

Prüfungsbereich der Elektroenergiemesssysteme umfasst:

  1. Sichtprüfung des Außengehäusestandes der Strom- und Spannungwandlers.
  2. Überprüfung der Befestigung der Strom- und Spannungswandler.
  3. Überprüfung der Eichstempel des Eichamtes.
  4. Prüfung des Zustandes der dem Stromversorger gehörigen Plomben angebrachten auf:
    • Zählertafeln,
    • Ska- Leisten,
    • Abdeckung der Klemmleisten des Zählers,
    • Abdeckung der Klemmleisten des Strom- und Spannungswandlers,
    • Türen der Messzelle,
    • Ausschalter des Spannungsmessfeldes.
  5. Prüfung der Schaltanordnung des Stromkreises:
    • Zustand und Richtigkeit des Primäranschlußes der Spannungswandler,
    • Zustand und Richtigkeit der Sekundärewicklungsanschlußes der Stromwandler mit der Ska- Leiste,
    • Zustand und Richtigkeit des Ska- Leistenkreises und des Anschlußes zwischen der Ska- Leiste und der Anschlußleiste des Stromzählers.
  6. Prüfung der Schaltanordnung des Spannungskreises:
    • Zustand und Richtigkeit des Primäranschlußes der Spannungswandlers,
    • Zustand und Richtigkeit der Spannungskreises mit der Ska- Leiste,
    • Zustand und Richtigkeit der Kreise von Ska- Leiste und des Anschlußes zwischen der Ska- Leiste und der Anschlußleiste des Stromzählers.
  7. Prüfung der Belastungen der Sekundärwicklung vom Kern der Stromwandler und der Sekundärwicklung der Spannungswandler und die Feststellung ihrer Übereinstimmung (ihr Fehlens) mit den Normenanforderungen  PN-E -04700.
  8. Prüfung der Bemessungsdaten von Stromwandler und Spannungswandler (Nenngrößentafel) mit dem Tatbestand.
  9. Messung des Isolationsresistanz der Strom- und Spannungswandler.
  10. Prüfung der Genauigkeit der Stromwandler für den Wert von 5%, 20%, 100% und 120% des Nennstromes bei der wirklichen Belastung des Wandler und bei Belastungen von 25% und 100% der Nennbelastung.
  11. Prüfung der Genauigkeit der Sapnnungswandler für den Wert von 80%, 100% und 120% des Nennstroms bei der wirklichen Belastung des Wandlers und bei Belastungen von 25% und 100% der Nennbelastung.

Die mit den aufgezählten Arbeiten verbundene Messungen führen wir mit Geräten aus, die mit den staatlichen Standarden der Messeinheiten übereinstimmen.

Die Kalibrierung der Messgeräte führen unsere Messgerätelabors aus akkreditiert durch PCA (Polnisches Zentrum für Akkreditierung)

 

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • mgr inż. Paweł Polus, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 53
  • inż. Jerzy Wrzosek, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 02

Der Prüfungsbereich umfasst alle charakteristischen Merkmale der Energiequalität, die in den geltenden Vorschriften spezifiziert sind, wie z.B.:

  • Pegel, Frequenz und Effektivwert der effektiven Spannung,
  • Oberwellenanteil an der Spannung und dem Strom (mit der Koeffizientenbestimmung für Verformung von Spannung und Strom),
  • Spannungsasymmetrie (im Dreiphasennetz),
  • Stromausfall,
  • Schnelländernde Spannung (Spannungssprünge und Spannungseinbrüche),
  • Lästigkeit des Lichtflimmerns (verbunden mit den Spannungsschwankungen sg. "Flackerneffekt") also, ein subiektiver Eindruck der Lichtintensitätsveränderung.

Wir bieten auch:

  • Prüfung der Leistungsaufnahme von Wirk- und Blindleistung und des Stromflusses in verschiedenen Zeitintervallen,
  • Beratung bei der Bedingungsbestimmung für Energieversorgung,
  • Auswahl, Montage, Inbetriebnahme und Prüfmessungen der Geräte für die Kontrolle der Blindleistungskompensation,
  • Auswahl der Geräte, die den ordnungsgemäßen Betrieb der Stromabnehmer sicherstellen.

Die Messungen, die die Grundlage für die Analyse der Netzqualität bilden, führen wir mit Hilfe von Registriergeräten aus, die das gültige Prüfungszertifikat besitzen. Die Ergebnisse unserer Arbeit können einen zuverlässigen Beweis bei Streitigkeiten zwischen dem Stromversorger und dem Stromabnehmer sein.

Wenn die Stromqualität ständig überwacht werden muß, schlagen wir unseren Kunden vor, die in unserer Firma hergestellte Systeme für kontinuierliche Überwachung der Qualität der Netzwerkparameter anzuwenden. Sie sichern die Messungen der Energiequalität in bestimmten Punkten des Netzwerks und die Datenübertragung an der Zentralcomputer.

Das Überwachungssystem der Stromqualität realisierte man, sich an das Netz der zerstreuten Analysatoren der Netzparameter (AS) stützend. Jeder AS ist eine unabhängige Messstelle. Sein interner Speicher ermöglicht die Registrierung und den Überblick über ausgewählte Parameter und Ereignisse. Sie kommunizieren miteinander durch den Anschlus RS485/232, nach dem MODBus-Protokoll (Industriestandard). Abhängig von den Störungen / Abstand können es Lichtwellenleiterverbindungen, konventionelle (Wendel) oder Drahtloseverbindungen sein (GSM – Modeme, Radiolinie).

In einem GPZ können gleichzeitig bis 64 AS arbeiten.

Einzehlne AS außer den Parametern, die die Stromqualität beschreiben, registrieren und messen folgende Netzparameter:

  • U, l, P, Q, S, cos, tg, Ep, Eq, Es,
  • zeitliche Strom- und Spannungsverlaufe (Oszilloskop mit Speicher).

Das Überwachungssystem garantiert die Qualität der Netzparameter:

  • Kommunikation mit den Netzwerkanalysatoren,
  • Visualisierung on-line der gemessenen Werte,
  • Alarm bei Überschreitung der Begrenzungen und Limits usw.,
  • Archivisierung und Überprüfung der off-line gemessenen Werte,
  • Netzzugriff zu den gemessenen Größen,
  • Verarbeitung von Messwerten,
  • Eintragung in die Datei / Drucken der archivierten Größen,
  • Zusammenarbeit mit anderen in dem Energetiksektor arbeitenden Systemen.

Wir garantieren zuverlässige und solide Ausführung der uns anvertrauten Arbeiten. 

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • inż. Jerzy Wrzosek, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 02
  • mgr inż. Adam Kurzyński, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 54
  • mgr inż. Paweł Polus, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 53

Im Bereich der Akkreditierung führt das Labor folgende Prüfungen durch:

Die autorisierte Person für diese Prüfberichte ist Ing. Ireneusz Malciak.

Der Bereich der zusätzlichen Aktivitäten umfasst auch:

  • Garantiemessungen und Lärmmessungen und – analysen der Apparatur und Anlagen,
  • Berichtbearbeitung über die Auswirkung auf die Umwelt im Bereich von Lärm und elektromagnetischen Feldern 50 Hz für Elektrostationen, Elektrofreileitungen, Elektrizitätswerken, und Fernheizkraftwerken,
  • Messungen der Vibrationen und Geräuschpegeln (Vibroakustik) der Ständer von Turbogeneratoren,
  • Schwingungsmessungen der Lagergehäuse,
  • Vibroakustische Prüfungen der Transformatoren,
  • Prüfungen der Teilentladungen mit der akustischen Methode.

Zur Durchführung der obengenannten Prüfungen verwenden wir die neusten Messgeräte:

  • Audioanalyser 2250B der Firma Brüel & Kjaer,
  • Multianalyser 3560 PULSE der Firma Brüel & Kjaer,
  • Aufzeichnungsgerät der Teilentladungen mit der akustischen Methode PCI-2 EIGHT CHANNEL AE ACQUISITION SYSTEM der Firma PALAT.
Alle Fragen richten sie bitte an:
  • inż. Ireneusz Malciak, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 39,
  • Marek Pawlik, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 38.

 

 

Wir bieten Dienstleistungen im Bereich der Kalibrierung von Hochspannungsmess- und Prüfgeräten für die folgenden Geräte und Anlagen:

  • Kilovoltmeter,
  • Ölprüfungsgeräte (z.B. ABO, PGO),
  • Kabel Testvorrichtung (z.B. ABK),
  • Prüfstation.

Zyklische Nutzung unserer Dienste gibt dem Nutzer der Hochspannungsmess- und Prüfgeräten die Möglichkeit der Sicherheitsbestätigung und Zuverlässigkeit der Hochspannungsmessungen, die im Rahmen der laufenden Betriebarbeiten durchgeführt werden.

Langjährige Erfahrungen, die im Bereich der Dienstleistungsdurchführung gesammelt wurden, ermöglichten dem Laborpersonal einen hohen Grad der Spezialisierung zu erreichen, vor allem im Bereich von Hochspannungsmessgeräten (z.B. Kabelfehlerortung) die in den Messwagen installiert ist und in dem Bereich der Messungen von statischen Elektrizität.

Wir verfügen über Messeinrichtungen, die messkohäsiv mit den staatlichen Standarden der Messeinheiten sind, die die Realisierungsmöglichkeit der Kalibrierung in folgenden Bereichen machbar macht:

  • 200 kV (AC/DC),
  • 400 kV (DC).

Die aufgezählten Arbeiten führen wir in den von dem Kunden angewiesen Stellen durch, und in begrüdeter Situation erwarten wir vom Nutzer die Lieferung der Dienstleistungsobjekts zum Sitzt unseres Labors.

Der zur Zeit sich im Besitz befindende Akkreditierungsbereich des Messgerätelabors – AP 063- ermöglicht die Kalibrierung der Hochspannungs-, Mess- und Prüfapparatur im Bereich bis 100 kV AC.

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • mgr inż. Tomasz Guzy, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, tel. 32 237 66 60,
  • inż. Jerzy Zmysło, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, tel. 32 237 66 63.

Computervisualisierungs- und der Registrierungssystem der Kriteriengrößen des Synchronisationsprozesses und der Schaltungen von Elektroenergiesystemen

Das präsentierte System ist das Ergebnis unserer Lanjährigen Erfahrung im Bereich der Registrierung und der Analyse von elektrischen Verläufen und ist die Antwort auf die wachsende Nachfrage des Marktes verbunden mit Durchführungsnotwendigkeit der internationalen Synchronisation und der Verbindung mit dem Landeselektroenergiesystem der getrennten Inselsysteme (z.B. großer industieller Netzwerke). Man schuf virtuelle Messumgebung, die aus der Sicht des Benutzers aus traditionellen mit sich verbundenen Messgeräten besteht und in graphischer Form auf dem Bildschirm des Computer besteht simuliert wird.

Das System zeichnet sich durch beträchtliche Flexibilität aus, praktisch unerreichbar für traditionelle Techniken. Mit der PSE Entscheidung wurde das MUW-System zum Einsatz in den Elektrostationen des internationalen Austausches angenommen und wurde in den ES Mikułowa, Krajnik, Krono-Iskrzynia, Mory und ES Wrocław installiert. Das System spielte eine wichtige Rolle bei den Versuchen, die Systeme UCPTE und CENTREL im Oktober 1995 zu verbinden. Es wird die Inbetriebnahme folgender Installationen in Eletrostationen geplant z.B.: Bujaków, Wielopole.

MUW-Geräte fanden Anwendung in der ganzen Reihe von Systementests im Bereich von der Abscheidung, Bildung und Wiederherstellung der Synchronisation LES(KSE) der Inselsysteme. Ein Beispiel sind die Inselversuche, die im Elektrizitätswerk Połaniec (1995,1996), Skawina (1996, 1997), Turów (1999, 2000, 2004) durchgeführt wurden.

Das System bietet man in einer industriellen Ausführung an, sich an moderene Elemente der namenhaften Hersteller stützend. MUW bietet alle Funktionen der traditionellen Säule an, und führt neue ein, die im Rahmen der alten Technologie unerreichbar sind. Besonders wichtig sind die metrologischen Eingeschaften des Gerätes MUW. Bemerkenswert ist, dass das System keine Anwendung von zusätzlichen Computeranlagen benötigt.MUW-System ermöglicht Ihnen:

  • Beobachtung in der Echtzeit auf einem externen industriellen Monitor der Kriteriumparameter von Schaltungsprozessen (Schlupf, Spannungsdifferenzen, Phasenverschiebung u.s.w.),
  • Registrierung der Kriteriumparameter von Schaltprozessen,
  • das Eibauen im Schrank der Standardautomatik 19’’.

Die bisherige Betriebserfahrungen des Systems MUW zeigten, dass die Durchführung der Synchronisation von großen Elektroenergiesystemen und der Inselsysteme mit traditionellen technischen Mitteln extrem schwierig ist und praktisch unrealisierbar. Ein weiterer Vorteil der Verwendung dieses Systems ist die Möglichkeit der Registrierung und der Dokumentation des gesamten Schaltprozesses. Optional kann das System mit einem Registriergerät des transienten Zustandes ausgestattet werden (Stromstoß, Leistungsschaukel u.s.w.) die im Zeitpunkt vom Abschalten des Leistungsschalters auftreten.

Das vorgeschlagene System hat eine sehr moderne Lösung, sowohl im Bezug auf die Geräte, wie auch die Software. Das Visualisierungs- und Registrierungssystem MUW kann mit einer breiten Pallete von automatischen und halbautomatischen Synchronisierung inländischer und ausländischer Produktion konsolidieren. Unsere Firma kann auch die Realisierung eines kompletten Systems durchführen, einschliesslich der Synchronisierung, das auch unter anderem den automatischen Schaltschrank enthält. Diese Arbeiten wurden erfolgreich von Energopomiar-Elektryka bei vielen Kunden des MUW-Systems durchgeführt.

Während des 10. Jahrestages der Messe Moderne Technik in der Energetik in Bielsko-Biała 1997 Polnische Elektroenergienetze A.G. Polskie Sieci Elektroenergetyczne S.A. verliehen unserem computerisierten Registrierungssystem der Störungen, der Zentralsignalisierung und der Visualisierung der Schaltprozesse die Goldmedaille. 

 

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • mgr inż. Grzegorz Grzegorzyca, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 32 237 66 42

Das präsentierte System ist des Ergebnis unser über 20-jährigen Erfahrung in der Registrierung und der Analyse der elektrischen Verläufe und die Antwort auf die Marktanforderungen, die mit der Notwendigkeit der Durchführung von anspruchsvollen Analysen in Elektronetzen großer Industriebetriebe in Übereinstimmung mit den im Land geltenden Normen verbunden sind (z.B. Festlegung der Qualitätsmerkmale der Energie PN-EN 50160).

Es wurde eine virtuelle Messumgebung projektiert, die aus der Sicht des Anwenders aus den traditionellen miteinander verbundenen Messgeräten besteht, die in graphischer Form auf dem Bildschirm des Computers simuliert werden, zeichnet sich mit großer Programmflexibilität aus. Das System wird in industrieller Ausführung angeboten (vollständiger industrieller Computer, Messkarten, Operationssysteme der Echtzeit, Standardmechanik 19") sich auf den modernen Bestandselementen der namhaften Hersteller stützend. SAS-PLUS bietet alle Funktionen der traditionellen Messgeräten an und führt neue ein, die in Rahmen der alten Technologie nicht zu verwenden sind. Besonders wichtige und auszeichnende Eigenschaft des Systems SAS-PLUS sind die metrologischen Eigenschaften, die die Messungen mit überdurchschnittlichen Genauigkeit und die Dynamik im Zeitbereich garantieren. SAS-PLUS besitzt eine metrologische Bestätigung vom akkreditierten in PCA spezialistischen Messlabor.

Die dem System zugeführte Messignale:

  • der Spannung aus den Wandlern des überwachten geprüften Systems (UR, US, UT, UO),
  • Ströme aus den Wandlern des überwachten geprüften Systems (IR, IS, IT, IO),
  • bistabile Signale.

System SAS-PLUS ermöglicht Ihnen:

  • lokale (auf dem angeschlossenen Monitor) und ferne (auf den festgesetzten Betriebstationen, die in heterogenem verteiltem Computernetzwerk arbeiten) Messung und Visualisierung der ausgewählten Elektroparameter der untersuchten Systemen (RMS der Ströme und Spannungen, des Inhalts der Harmonischen in Strömen und Spannungen, THD-Faktoren, Wirk- und Blindleistung der Energie, Frequenz, Winkelschiebung, Faktor der Spannungsasymmetrie, Leistungsströmungseichtung, Überschreitung der angenommenen Limits z.B. der Leistung u.s.w.). Diese Aufgaben werden in der Echtzeit mit dem Ziel der Bestimmung des laufenden und historischen Betriebsstand der überwachten Elektroenergiesysteme realisiert.
  • Lokal- und Fernregistrierung der gemessenen elektrischen Parameter,
  • Störungsregistrierung (des dynamischen elektrischen transienten Zustandes und des quasi stazionären Zustandes),
  • Ereignisregistrierung.

SAS-PLUS System arbeitet unter anderem mit dem System EAZ (Schutzeinrichtungen). Es zeichnet sich durch moderne Lösungen aus, sowohl im Bereich der Geräte, wie auch der Software. Die Vorrichtung ist Teil eines heterogenen verteilten Messnetz der Echtzeit. Den Visualisierungs- und Registrierungssystem SAS-PLUS kann man u.a. mit folgenden Systemen konsolidieren:

  • beliebiger Klasse Überwachungssytemen das unter der Kontrolle der vom Kunden ausgewählten Operationssystem MS Windows, LINUX oder UNIX arbeitet, und offene industrielle Protokolle der Netzkommunikation verwendent,
  • Suchmaschine WWW der ausgewählten Kunden von SAS-PLUS,
  • Telekommunikationsysteme.

Bisherige Betriebserfahrungen des System SAS-PLUS zeigten, dass eine umfassende Analyse der großen elektrischen Netzen mit den traditionellen technischen Mitteln äußerst schwer ist un die Realisierung praktisch unmöglich ist. Einen weitern Vorteil der Verwendung von SAS-PLUS ist die Möglichkeit der Registrierung und Dokumentation des gesamten Prozesses. Das System ist mit hoher Klasse Registriergerät der transierten Zustände und Ereignisse ausgestattet (Stromschus, Leistungsschwankungen u.s.w.).

Die Firma ZPBE Energopomiar-Elektryka kann die Realisierung des kompletten Systems durchführen, das unter anderem den automatischen Schrank und Kommunikationscomputeranlagen beihaltet. Diese Arbeiten wurden erfolgreich durch ZPBE Energopomiar-Elektryka bei zahlreichen Kunden durchgeführt.

Die wichtigsten technischen Daten des Systems SAS-PLUS.

Messkreise:

  • Satz von dreiphasen Spannungseingängen mit Optoisolierung Nennspannug Un: 100/√2V, Arbeitsbereich: 0V bis 200V,
  • Satz von dreiphasen Stromeingängen mit Optoisolierung, Nennstrom In: 1A, Arbeitsbereich: 0A bis 10A,
  • Nennfrequenz fn: 50Hz,
  • ferquenzierter Arbeitsbereich: 45..65Hz,
  • Nennleistungsentnahme: 0.5VA für Kanal,
  • CMV, Eingang zum Ausgang: fester 2500V RMS, +/-3500V Peak.

Hilfspannung:

  • SAS-PLUS System wird mit der gewährleisteten Spannung 220 V AC der Station versorgt.

Eingänge/Augänge bistabil:

  • das Gerät ist mit über 16 programmierbaren isolierten bistabilen Eingängen/Ausgängen für den Einsatz mit externen Schaltkreisen ausgestattet .

Abweichungen:

SAS-PLUS System bestimmt die Messungsgrößen mit folender Genauigkeit :

  • Wirkungswerte der Spannungen und Ströme: klasa 0.1,
  • Frequenz: Fehler

Alle Fragen richten sie bitte an:

There is no translation available.

Laboratorium Przyrządów Pomiarowych oferuje usługę wzorcowania mierników i analizatorów jakość energii. Usługa realizowana jest przy wykorzystaniu sygnałów testowych uwzględniających wytyczne szeregu norm: PN-EN 50160, PN-EN 62586, PN-EN 61000-4-30, PN-EN 61000-4-15, PN-EN 61000-4-7.

Wir befassen uns mit der metrologischen Bedienungen einer breiten Palette von messtechnischen Apparatur und Messgeräten, angefangen von einfachen analogen Geräten, Induktorgeräten und dergleichen bis zu technisch fortgeschrittenen Digitalgeräten, die elektrische und nicht elektrische Größen messen (z.B. Temperatur, Druck und andere physische und chemische Größen in begrenzten Bereich). Alle diese Geräte werden kalibriert und geprüft (wir verifizieren die Ergebnisse, die wir erhalten haben mit den deklarierten) für die metrologische Bestätigung der Apparatur und der Messgeräte, Vertrauenswürdiges Laboratorium – Name nach dem Inhalt der Norm PN-EN ISO 10012:2004.

Dieser Teil der Labortätigkeit umfasst auch solche Arbeiten wie: Kalibrierung der Hochspannungsmess- und Prüfgeräte, Kalibrierung und Modernisierung der Regulierungsmessysteme für thermische Anlagen, Messungen der statischen Elektrizität und ähnliche.

PCA

Renommierte Richtung unserer Tätigkeit ist die Kalibrierung der Geräte und Messinstrumente, die der Messung der elektrisch Werte dienen, und in diesem Bereich haben wir den Status von akkreditierten Kalibrierlabor erhalten nach der Erfüllung der Normanforderungen PN-EN ISO/IEC 17025:2005. Im Rahmen der Akkreditierung fühern wir aus: die Kalibrierung der Instrumente für Messungen von Strom (AC/DC) Leistung (AC) wir kalibrieren die Resistanz (DC) in digitalen Multiinstrumenten kalibrieren wir die Kapazitätbereiche, Frequenz und Temperatur. Außerdem kalibrieren wir auch die Hochspannungsmess- und Prüfgeräte.

Die Arbeiten führen wir hauptsächlich im Sitz unser Firma aus, in den entsprechend vorbereiteten und dazu angepassten Labors. Im Falle, wenn es notwendig ist, können wir die Arbeiten auch bei dem Kunden realisieren, an der Installierungsstelle des Objekts.

Die Komplexität unserer Dienstleistungen versichert die kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem Team für Labor der Messgeräte, das im Bereich der Adjustierung und dem Service der erkannten Auswahl von Messgeräten spezialisiert ist.

 

Alle Fragen richten sie bitte an:

  • Kierownik Laboratorium - mgr inż. Tomasz Guzy, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, tel. 32 237 66 60,
  • Kierownik ds. Jakości - inż. Tadeusz Wypych, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, tel. 32 237 66 66,
  • Kierownik Techniczny - inż. Jerzy Zmysło, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, tel. 32 237 66 63.

 

There is no translation available.

Diagnostyka zapobiegająca skutkom katastrofalnych awarii oraz anomaliom w systemie elektroenergetycznym z wykorzystaniem mobilnego zespołu szybkiego reagowania ma na celu rozpoznanie rozmiarów awarii, identyfikację jej przyczyn i ocenę jej skutków, wykonanie badań i pomiarów poawaryjnych urządzeń, określenie zakresu uszkodzeń i możliwości ich eliminacji, wprowadzenia, po naprawie lub ich wymianie na nowe, urządzeń do eksploatacji.

Dane kontaktowe

Zakład Pomiarowo-Badawczy Energetyki

"ENERGOPOMIAR-ELEKTRYKA" sp. z o.o.

ul. Świętokrzyska 2, 44-101 Gliwice

woj. śląskie, Polska

(+48) 32 237 66 03 (sekretariat)

(+48) 32 237 66 15 (centrala)

(+48) 32 231 08 70 (fax)

Nasze wyróżnienia

gazela2010

gazela2009

gazela2008

 

UE ŚCP Europejskie Fundusze Strukturalne

© 2019 Energopomiar-Elektryka sp. z o.o.